Frauen
Rundgang

Aktuell
Wir
Links

Termine
Kontakt


Barmherzige Schwestern
vom hl. Vinzenz von Paul
-Vinzentinerinnen - am Krankenhaus Bruchsal

Am 01.07.1858 kamen die ersten drei Vinzentinerinnen nach Bruchsal und nahmen ihren Samariterdienst im Bruchsaler Spital am Alten
Schloss auf.
Sie besorgten die Pflege und Verpflegung der Kranken, die Wäsche und die Reinigung und Instand- setzung der medizinischen Gerätschaften. Vor ihrem Einsatz hatten die Schwestern im Mutterhaus des Ordens eine Ausbildung in der Kranken- und Säuglingspflege, der Kindererziehung und in der Pflege des Haushalts bekommen.

In den Kriegsjahren 1870/71 und in den beiden Weltkriegen übernahmen die Schwestern auch den Lazarett-Dienst. Als in den Jahren 1905/06 an der Gutleutstraße das neue Fürst-Stirum-Hospital (heute Fürst-Stirum-Klinik) als Ersatz für das zu klein gewordene alte Spital errichtet wurde, übernahmen dort fünf Vinzentinerinnen den Pflegedienst für 70 Betten auf verschiedenen Krankenstationen. Ein Höchststand von 25 Ordensfrauen war 1950 erreicht. In den Jahren danach mussten die Ordensschwestern wegen Nachwuchsmangel im Orden und Überalterung immer mehr durch weltliche Krankenschwestern ersetzt werden. Im Jahre 1988 wurde die letzte Vinzentinerin in den Ruhestand entlassen und versah mit drei anderen noch hier verbliebenen Mitschwestern die Krankenseelsorge und die Sterbehilfe. Im Jahre 1990 verließen alle Vinzentinerinnen Bruchsal und kehrten in ihr Mutterhaus nach Sinzheim bei Baden-Baden zurück. Im Jahre 1990 bekam Schwester Oberin Leonia, stellvertretend für alle ihre Mitschwestern, die Ehrenmedaille der Stadt Bruchsal verliehen, verbunden mit dem Dank für ihre jahrzehntelange Arbeit.



















Amalie

Baumann

Ihle

Kirchgessner

Leppert

Zeiser

Diakonissen

Vinzentinerinnen

Bühler Schwestern

Marienhaus